• Verein: Anglergemeinschaft Haus Füchten

    Bundesland: Nordrhein-Westfalen

    Gewässer: Teich Anlage

    Anzahl Teilnehmer: 13

    Arbeitsstunden: 500

    Den Teich mit Laichplätzen und Brutplätze umgestalten und den Teich im ganzen zuvertiefen

     

  • Verein: Fischereiverein Scheps e.V

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Aue (Fluß von Zwischenahner Meer zur Leda) und ein Teichgelände

    Anzahl Teilnehmer: 9

    Arbeitsstunden: 27

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 80

    Kurze Projektbeschreibung Zum Saisonabschluss trifft sich die Seniorengruppe im Oktober um Arbeiten an den Gewässern auszuführen. Unter anderem wird auch der Müll am Vereinsteich und an den exponierten Plätzen am Fließgewässer eingesammelt. Jedes Jahr im April beteiligt sich der Fischereiverein Scheps an der Müllsammelaktion in der Gemeinde Edewecht. Die Jugendwarte und ca. fünf Jugendliche sammeln dann zusammen mit den anderen örtlichen Vereinen Müll an allen öffentlichen Straßen und Wegen. Hierbei kommen alljährlich bis zu 5 cbm Müll zusammen. Die Aktionen sind auch für das Jahr 2020 geplant.

  • Verein: ASV Offenbach an der Queich
    Bundesland: Rheinland-Pfalz
    Gewässer: Queich
    Anzahl Teilnehmer: 2

    Ich habe eine Brutbox nach dem Prinzip der „Ulmer-Box“ gebaut, um damit Bachforelleneier direkt im Gewässer auszubrüten. Im Dezember werde ich 5000 Bachforelleneier im Augenpunktstadium auflegen. Ziel ist es durch eine Strukturierung des Bachlaufes und Ausbrüten der Eier einen Kompensationsbesatz überflüssig zu machen.

  • Verein: Fischereiverein Edewecht e.V.

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Küstenkanal, Regenrückhaltebecken und unsere Vereinsteiche

    Anzahl Teilnehmer: 32

    Arbeitsstunden: 144

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 114

    Die Gemeinde Edewecht ruft jedes Jahr zur Müllsammelaktion in den einzelnen Ortschaften auf. Wir als Fischereiverein nehmen jedes Jahr daran teil, und suchen nicht nur unsere Gewässer ab, sondern auch angrenzende Wälder! Die Verpflegung der Teilnehmer wird dabei immer aus unserer Vereinskasse bezahlt. Eine Unterstützung wäre also sehr hilfreich für uns, und evtl ein Ansporn für unsere Mitglieder, sich noch zahlreicher daran zu beteiligen!

  • BFTAGGED
  • Verein: Fischereiverein LÖningen e.V.

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Altarm Schelmkappe

    Anzahl Teilnehmer: 22

    Arbeitsstunden: 60

    Rebhuhn, Fasan und eine Vielzahl von Insektenarten haben in der strukturarmen Agrarlandschaft einen immer schwereren Stand. Deshalb wurde auf Initiative des Fischereivereins Löningen auf einer Ackerfläche in einem etwa 6 Meter breiten und 200 Meter langen Streifen entlang des Altarms Schelmkappe ein Blühstreifen mit Wildblumen eingesät. Diese Fläche grenzt unmittelbar an eine städtische Fläche an, die im letzten Herbst mit bienenfreundlichen Pflanzen bepflanzt worden war: In Zusammenarbeit mit dem Eigentümer der Fläche sowie wurde der Wildacker so weit hergerichtet, dass zur Blütezeit im Sommer hier Wildbienen und andere Insekten einen reich gedeckten Tisch vorfinden, von dem dann indirekt auch die Vogelwelt profitiert. „Wir sind froh und dankbar“, so Markus Beintken, Vorstandsmitglied des Löninger Fischereivereins und Initiator der Aktion, „dass wir bei allen Beteiligten auf eine große Bereitschaft und Hilfe für diesen aktiven Naturschutz gestoßen sind. Es wäre wünschenswert, wenn sich möglichst viele Landwirte, aber auch Gartenbesitzer, animiert fühlten, auf diese Weise einen kleinen Beitrag zum Naturschutz zu leisten.“ Parallel zu dieser Aktion bauten Jungangler am Rand der Ackerfläche eine kleine Totholzhecke aus Holzpaletten und Strauchschnitt auf. Dabei wurden Paletten mit einem Abstand von 70 Zentimeter der Höhe nach senkrecht gegenüber gestellt und stabil in der Erde verankert. Der Zwischenraum wurde mit kleineren und größeren Zweigen und Ästen befällt und etwas zusammengedrückt. Nach einiger Zeit kann dann Strauchschnitt nachgefüllt werden - das zuunterst liegende Material verrottet zu Humus. Zwischen den Zweigen finden Heckenbrüter, Igel, Frösche, Kröten und viele Insekten Schutz und Nahrung.

  • Verein: Fischereiverein Frühauf Bislich-Flüren e.V.

    Bundesland: Nordrhein-Westfalen

    Gewässer: Diersfordter Waldsee

    Anzahl Teilnehmer: 15

    Arbeitsstunden: 120

     

    Aus Kunststoffrohren, Stahlmatten und Flies bauen wir Angler etwa zwölf Quadratmeter große künstliche Inseln. Diese werden einige Meter vom Seeufer positioniert. Betonanker sorgen dafür, dass die Inseln nicht abtreiben. Bepflanzt werden sie mit heimischen Gewächsen wie Gräsern, Rohrkolben, Schilf, Blutweiderich und Wasserlilien. In kurzer Zeit haben sich schon Libellen und Frösche angesiedelt. Ziel der Maßnahme ist es, Schutzzonen für Jungfische zu schaffen. Die Pflanzen bilden unter den Inseln Wurzelwerk, darin können sich die Jungfische vor z.B. dem Kormoran verstecken

     

  • Verein:

    Bundesland: Brandenburg

    Gewässer: Havel und Nebenarme

    Anzahl Teilnehmer: 10

    Arbeitsstunden: 3

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 20

    Wir machen mit den Behinderten Menschen unserer Einrichtung ein Angelprojekt und gehen dafür auch Müll sammeln um ihnen zu zeigen das angeln auch Umweltschutz bedeutet.

     

  • Verein: ASV Offenbach/Queich

    Bundesland: Rheinland-Pfalz

    Gewässer: Queich

    Anzahl Teilnehmer: 2

    Arbeitsstunden: 30

    Ausbrüten von Bachforelleneiern in einer Selbstgebauten Brutbox im Gewässer.

     

  • Verein: Sportfischer-Verein Huntlosen e.V.

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Huntloser Bach

    Anzahl Teilnehmer: 4

    Arbeitsstunden: 45

    Im Huntloser Bach wurde eine Rausche durch Einbringen von Kiesbänken aufgearbeitet und verbessert. Durch den gezielten Einbau von Kiesbänken und Steinen an einer Sohlgleite im Huntloser Bach wurden Aufwuchshabitate für kieslaichende Fischarten erstellt. Die Kiesbänke erstrecken sich über die gesamte Gewässerbreite und haben eine Schichtdicke bis zu 30-40 cm. Das in der Örtlichkeit vorhandene Gefälle der Sohlgleite wird dabei genutzt, um die Strömungsgeschwindigkeit des Gewässers für ca. 20 Meter zu erhöhen, was für eine erfolgreiche Reproduktion bei den Kieslaicher essentiell ist. Durch den gezielten Kies und Steineinbau ist von einer Erhöhung der Tiefenvarianz auszugehen. Es kommt zur Ausbildung von Kolken, Flachwasserbereichen und damit zu einem vielgestaltigen Lebensraum. Projektkosten ca. 1.800 Euro. Finanzierung mit einer Spende der LzO und durch Eigenmittel. Die angegebenen Arbeitsstunden beziehen sich nur auf die Planung u. Baubegleitung. Die eigentlichen Arbeit wurde maschinell durchgeführt.

     

  • Verein: Schwippe Angler Dagersheim e.V

    Bundesland: Baden-Württemberg

    Gewässer: Schwippe

    Anzahl Teilnehmer: 20

    Arbeitsstunden: 100

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 1000

    Am 14.März 2020 wollen wir zu unserer nächsten Schwippe-Putzete durchstarten. Morgens um 8 Uhr treffen wir uns an unserem Vereinsraum und starten von dort aus mit Kübeln und Säcken sowie Greifzangen und Harken bewaffnet. 5 Gruppen jeweils aus 4 Personen bestehend teilen sich die 3,2km lange Bachstrecke auf und sammeln Müll, Unrat, Plastik, Dosen, Flaschen und alles was rumliegt und nicht dorthin gehört im Wasser und an den Ufern und Wegen rund um das Gewässer. Am Ende werden die gefüllten Müllsäcke entlang des Ufers mit einem Anhänger eingesammelt und fachgerecht entsorgt. Dabei kommen jedes Jahr ca. 3-5 cbm Müll zusammen. Die Jugendgruppe des Vereins macht die gleiche Aktion an diesem Tag an ihrem Pflegegewässer Hulbgraben

  • BFTAGGED
  • Verein: Frankfurter Nidda Pächter e.V.

    Bundesland: Hessen

    Gewässer: Nidda

    Anzahl Teilnehmer: 100

    Arbeitsstunden: 800

    Alle 2 Jahre führen wir eine Reinigung der Nidda durch, die Wehre werden abgesenkt so dass man mit Wathosen ins Wasser kann. Es wurden schon 2 mal von den Hessen 3 Reporter, vom ZDF, Hessenschau und der Presse berichtet. Zur Pressekonferenz war auch schon die hessische Umweltministerinen Frau Puttrich anwesend.

  • Bundesland: Rheinland-Pfalz

    Gewässer: Fluß Kyll

    Wir haben vom Angelverein Kylltalfischer Fließem 1981 e.V. ein Uferbereich, kiesiger Untergrund somit Laichgebiet von Äsche und Bachforelle, unserer gepachteten Kyllstrecke mit einem Neodym Magnet von Nägeln, Schrauben, Scharnieren und sonstigen metallischen Gegenständen gereinigt. Wir konnten zu viert an einem Vormittag gut zwei Schubkarren, ca. 80kg Schrott aus dem Gewässer bergen. Unglaublich wie man auf die Idee kommen kann Asche mit diesen Beschlägen und Verbindungsmitteln in den Fluß zu kipppen. Jegliche Recherche zur Feststellung des Umweltsünders blieb leider erfolglos um diesen zur Rechenschaft zu ziehen. Vorab vielen Dank für diese Möglichkeit sein Engagement zum Schutz der Gewässer zu veröffentlichen. Herzliche Grüße und Petri Heil aus Fließem Marc Leinen 1. Vorsitzender

     

  • Verein: Fischereiverein Löningen e.V.

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Elberger Baggersee

    Anzahl Teilnehmer: 12

    Arbeitsstunden: 60

    Nach monatelanger Vorbereitung und Abstimmung mit verschiedenen Institutionen wurden Uferabbrüche am Elberger See, die im Laufe der 30 Jahre, die der See besteht, entstanden waren, in einer aufwendigen Aktion beseitigt. Dazu wurde auf einer Strecke von ca. 75 Metern die neue Uferlinie mit einer Reihe von Pfählen und Faschinen gebildet. Die Zwischenräume wurden mit über 100 Kubikmetern Sand aufgefüllt. Die neue Fläche wurde begrünt, so dass sie schon nach kurzer Zeit ein natürliches Aussehen haben wird. Neben ihrer stabilisierenden Eigenschaften bieten Faschinen vielen Uferrandbewohnern einen idealen Lebensraum. Insekten und Kleintieren nutzen die Faschine als Unterschlupf, Kleinfische und Krebse können die Faschinen auf der wasserzugewandten Seite als Lebensraum in Anspruch nehmen. Sie dienen also nicht nur zur Uferbefestigung, sondern besitzen darüber hinaus einen wichtigen ökologischen Nutzen. Ein Dankeschön an alle Beteiligten, die für diese Maßnahme ihre Freizeit aufgewendet haben.

     

  • Verein: Fischereiverein Peiting

    Bundesland: Bayern

    Gewässer: Deutensee

    Anzahl Teilnehmer: 5

    Arbeitsstunden: 10

    Wir haben aus Baustahlmatten und Weihnachtsgirlanden sog. Zandernester gebaut und im See ausgebracht. Nach der Laichzeit sammeln wird die Nester wieder ein und reinigen sie für den Einsatz im nächsten Frühjahr.

     

  • Verein: Kylltalfischer Fließem 1981 e.V.

    Bundesland: Rheinland-Pfalz

    Gewässer: Fluß Kyll

    Anzahl Teilnehmer: 8

    Arbeitsstunden: 24

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 100

    Am Samstag den 27.02.2021 ist unser jährlicher Säuberungstag geplant. Die zugänglichen Uferabschnitte unseres gepachteten Abschnitt der Kyll, ca. 5km, sollen von Müll befreit werden. Bei klarem Wasser konnten wir im vergangenen Jahr 6-8 Auto- u. LKW-Reifen feststellen sowie zwei alte Fässer die wir versuchen zu bergen. In der Vergangenheit hat sich herausgestellt dass der Großteil des gesammelten Müll sich aus Einwegflaschen, Deodosen, Styroporreste, Folien, Plastikbecher, Seile etc. darstellt. Ein Teil unserer Strecke liegt unter der A60 Autobahnbrücke wo sehr viel während der Fahrt achtlos aus dem Autofenster geworfen wird. Im letzten Jahr konnten an einem Abschnitt von ca. 30m 5 alte Autoreifen und eine Autotür geborgen werden. Das angefügte Foto zeigt einen Teilbereich unter der Brücke. Ein kieseliger Untergrund, schnell fließend, Wassertiefe ca. 15-80cm - perfektes Laichgebiet für Äsche und Bachforelle - ein Traum. Im letzten Jahr konnten an einem Abschnitt von ca. 30m 5 alte Autoreifen und eine Autotür geborgen werden. Wir bedanken uns für diese Möglichkeit das Engagement der Vereine darzustellen und würden uns über eine Unterstützung unseres permanenten Einsatz für die Natur ausdrücklich freuen. Sollten Ihrerseits Fragen bestehen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Vorab vielen Dank und Grüße aus der Eifel Marc Leinen 1. Vorsitzender Kylltalfischer Fließem 1981 e.V.

  • Verein: Angler-Treff e.V

    Bundesland: Thüringen

    Gewässer: Stausee Friemar

    Anzahl Teilnehmer: 2

    Arbeitsstunden: 5

    Laichplätze und Unterstände geschaffen.

     

  • Verein: Angler-Treff Gotha

    Bundesland: Thüringen

    Gewässer: Mönchhof teiche

    Anzahl Teilnehmer: 5

    Arbeitsstunden: 25

    Wir wollen wieder den Seeufer weiter verfestigen und mit Gras und Pflanzen bepflanzen. Pfale und Flechtmaterial wird gebraucht.

     

  • Verein: Fischereigesellschaft Osterholz-Scharmbeck e.V.

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Hamme (km 16,5 bis 24,5)

    Anzahl Teilnehmer: 30

    Arbeitsstunden: 6

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 150

    Initiator des jährlichen Umwelttages ist die Fischereigesellschaft Osterholz-Scharmbeck. Dabei wird die Hamme auf der Pachtstrecke des Vereins von angeschwemmten Müll befreit. Da die Hamme auch von anderen Sportvereinen genutzt wird, wird der Verein jedes Jahr von Mitgliedern des Segelclubs Osterholz und des Rudervereins unterstützt. Zusammen ergibt sich eine Teilnehmerzahl von ca. 30 Personen. Um effektiv und möglichst viel Müll einzusammeln, wird zum Start der Aktion in einer Ansprache koordiniert in welchen Bereichen wieviele Leute vorhanden sein sollten. Es werden Gruppen gebildet (ca. 3-5 Personen) die per Auto oder Boot an die entsprechenden Stellen (z.B. Altarme, gut zugängliche Uferbereiche) gebracht werden. Mit den Booten können die am Ufer entlanglaufenden Teilnehmer über Gräben oder anderen nicht trocken überwindbaren Hindernissen vorbei geführt werden. Auch die gefüllten Müllsäcke werden per Boot abtransportiert. Nachdem alle Uferbereiche abgesucht wurden treffen sich die Teilnehmer, um bei einer warmen Suppe sowie Bockwürstchen den Abschluss der Müllsammelaktion einzuleiten.