• Verein: Schwippe Angler Dagersheim e.V

    Bundesland: Baden-Württemberg

    Gewässer: Schwippe

    Anzahl Teilnehmer: 20

    Arbeitsstunden: 100

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 1000

    Am 14.März 2020 wollen wir zu unserer nächsten Schwippe-Putzete durchstarten. Morgens um 8 Uhr treffen wir uns an unserem Vereinsraum und starten von dort aus mit Kübeln und Säcken sowie Greifzangen und Harken bewaffnet. 5 Gruppen jeweils aus 4 Personen bestehend teilen sich die 3,2km lange Bachstrecke auf und sammeln Müll, Unrat, Plastik, Dosen, Flaschen und alles was rumliegt und nicht dorthin gehört im Wasser und an den Ufern und Wegen rund um das Gewässer. Am Ende werden die gefüllten Müllsäcke entlang des Ufers mit einem Anhänger eingesammelt und fachgerecht entsorgt. Dabei kommen jedes Jahr ca. 3-5 cbm Müll zusammen. Die Jugendgruppe des Vereins macht die gleiche Aktion an diesem Tag an ihrem Pflegegewässer Hulbgraben

  • Verein: Fischereiverein Scheps e.V

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Aue (Fluß von Zwischenahner Meer zur Leda) und ein Teichgelände

    Anzahl Teilnehmer: 9

    Arbeitsstunden: 27

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 80

    Kurze Projektbeschreibung Zum Saisonabschluss trifft sich die Seniorengruppe im Oktober um Arbeiten an den Gewässern auszuführen. Unter anderem wird auch der Müll am Vereinsteich und an den exponierten Plätzen am Fließgewässer eingesammelt. Jedes Jahr im April beteiligt sich der Fischereiverein Scheps an der Müllsammelaktion in der Gemeinde Edewecht. Die Jugendwarte und ca. fünf Jugendliche sammeln dann zusammen mit den anderen örtlichen Vereinen Müll an allen öffentlichen Straßen und Wegen. Hierbei kommen alljährlich bis zu 5 cbm Müll zusammen. Die Aktionen sind auch für das Jahr 2020 geplant.

  • Verein: Frankfurter Nidda Pächter e.V.

    Bundesland: Hessen

    Gewässer: Nidda

    Anzahl Teilnehmer: 100

    Arbeitsstunden: 800

    Alle 2 Jahre führen wir eine Reinigung der Nidda durch, die Wehre werden abgesenkt so dass man mit Wathosen ins Wasser kann. Es wurden schon 2 mal von den Hessen 3 Reporter, vom ZDF, Hessenschau und der Presse berichtet. Zur Pressekonferenz war auch schon die hessische Umweltministerinen Frau Puttrich anwesend.

  • Verein: Fischereiverein Mosisgreut e.V.

    Bundesland: Baden-Württemberg

    Gewässer: Holzmühlebach

    Anzahl Teilnehmer: 15

    Arbeitsstunden: 60

    Bachprojekt Gewässerunterhaltung Holzmühlebach. Näheres siehe Bericht und auf unserer HP: https://www.fischereiverein-mosisgreut.de/Naturschutz/2019/

  • Verein: Fischereiverein Löningen e.V.

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Altarme Bunnen und Schelmkappe

    Anzahl Teilnehmer: 20

    Arbeitsstunden: 40

    Im Rahmen von Unterhaltungsmaßnahmen hat der Fischereiverein Löningen im Altarm Schelmkappe und Bunnen mit Hilfe eines langarmigen Baggers Schlammablagerungen aus den Gewässern entfernt. Hierfür wurden erhebliche finanzielle Mittel aufgewendet. Vor allem durch massiven Laubeintrag hatten sich hier im Laufe der Jahre große Schlammschichten gebildet. Diese sind besonders bei niedrigen Wasserständen, wie sie in den letzten beiden Jahren aufgetreten sind, aber auch bei langem Eisgang durch Sauerstoffzehrung eine große Gefahr für den Fischbestand. In den letzten Jahren war es in einigen Gewässern durch Sauerstoffarmut durch diese Bedingungen schon häufiger zu einem Fischsterben gekommen.

  • Bundesland: Rheinland-Pfalz

    Gewässer: Fluß Kyll

    Wir haben vom Angelverein Kylltalfischer Fließem 1981 e.V. ein Uferbereich, kiesiger Untergrund somit Laichgebiet von Äsche und Bachforelle, unserer gepachteten Kyllstrecke mit einem Neodym Magnet von Nägeln, Schrauben, Scharnieren und sonstigen metallischen Gegenständen gereinigt. Wir konnten zu viert an einem Vormittag gut zwei Schubkarren, ca. 80kg Schrott aus dem Gewässer bergen. Unglaublich wie man auf die Idee kommen kann Asche mit diesen Beschlägen und Verbindungsmitteln in den Fluß zu kipppen. Jegliche Recherche zur Feststellung des Umweltsünders blieb leider erfolglos um diesen zur Rechenschaft zu ziehen. Vorab vielen Dank für diese Möglichkeit sein Engagement zum Schutz der Gewässer zu veröffentlichen. Herzliche Grüße und Petri Heil aus Fließem Marc Leinen 1. Vorsitzender

     

  • BFTAGGED
  • Verein: Angler-Treff e.V

    Bundesland: Thüringen

    Gewässer: Stausee Friemar

    Anzahl Teilnehmer: 2

    Arbeitsstunden: 5

    Laichplätze und Unterstände geschaffen.

     

  • Verein: Angler-Treff Gotha

    Bundesland: Thüringen

    Gewässer: Mönchhof teiche

    Anzahl Teilnehmer: 5

    Arbeitsstunden: 25

    Wir wollen wieder den Seeufer weiter verfestigen und mit Gras und Pflanzen bepflanzen. Pfale und Flechtmaterial wird gebraucht.

     

  • Verein: Fischereigesellschaft Osterholz-Scharmbeck e.V.

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Hamme (km 16,5 bis 24,5)

    Anzahl Teilnehmer: 30

    Arbeitsstunden: 6

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 150

    Initiator des jährlichen Umwelttages ist die Fischereigesellschaft Osterholz-Scharmbeck. Dabei wird die Hamme auf der Pachtstrecke des Vereins von angeschwemmten Müll befreit. Da die Hamme auch von anderen Sportvereinen genutzt wird, wird der Verein jedes Jahr von Mitgliedern des Segelclubs Osterholz und des Rudervereins unterstützt. Zusammen ergibt sich eine Teilnehmerzahl von ca. 30 Personen. Um effektiv und möglichst viel Müll einzusammeln, wird zum Start der Aktion in einer Ansprache koordiniert in welchen Bereichen wieviele Leute vorhanden sein sollten. Es werden Gruppen gebildet (ca. 3-5 Personen) die per Auto oder Boot an die entsprechenden Stellen (z.B. Altarme, gut zugängliche Uferbereiche) gebracht werden. Mit den Booten können die am Ufer entlanglaufenden Teilnehmer über Gräben oder anderen nicht trocken überwindbaren Hindernissen vorbei geführt werden. Auch die gefüllten Müllsäcke werden per Boot abtransportiert. Nachdem alle Uferbereiche abgesucht wurden treffen sich die Teilnehmer, um bei einer warmen Suppe sowie Bockwürstchen den Abschluss der Müllsammelaktion einzuleiten.

     

  • Verein: Angelverein Holsthum e. V.

    Bundesland: Rheinland-Pfalz

    Gewässer: Prüm und Enz

    Anzahl Teilnehmer: 30

    Arbeitsstunden: 100

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 1500

    Als Angelverein mit fast 40 Mitgliedern, darunter 9 Jugendliche, ist uns die Reinhaltung unserer Gewässer und deren Uferregionen eine Herzensangelegenheit. Jährlich werden in mehreren Arbeitseinsätzen 10 km Uferstrecke an Prüm und Enz von Unrat befreit. In 2019 wurden vier Arbeitseinsätze ausgeführt, bei denen von den Vereinsmitgliedern insgesamt 100 Arbeitsstunden geleistet und ca. drei Kubikmeter Müll gesammelt wurden. Da sich Hochwasserereignisse bei denen unsere Flüsse Treibgut und Müll mit sich führen in jüngster Zeit aufgrund von Starkregenereignissen über das ganze Jahr erstrecken, wird immer wieder Unrat angeschwemmt, der gesammelt, geladen und entsorgt werden will. Das beiliegende Foto wurde während unserer diesjährigen "Frühjahrsputzaktion" aufgenommen.

  • Verein: Paderborner Angelverein 1886 e.V.

    Bundesland: Nordrhein-Westfalen

    Gewässer: Lippesee, Padersee, Pader

    Anzahl Teilnehmer: 69

    Arbeitsstunden: 4

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 600

    Im Rahmen einer Jugendgruppenaktion wurden in Paderborn die Gewässer Lippesee, Padersee und Pader vom arglos weggeworfenen Müll gereinigt.

     

  • Verein: planar e.V.

    Bundesland: Nordrhein-Westfalen

    Gewässer: Diemel

    Anzahl Teilnehmer: 4

    Arbeitsstunden: 60

    Diemel entfesselt - Zwei Verbände für einen Fluss. Die Diemel ist ein linker Nebenfluss der Weser in Hessen und Nordrhein-Westfalen und ist trotz häufig idyllischer Lage strukturell stark beeinträchtigt. Durch massiven Ausbau hat sie einen Großteil ihrer ökologischen Funktionen verloren. So werden von über zehn für das Gewässeroberlauf typischen Fischarten regelmäßig nur ein Bruchteil in reproduzierenden Beständen - vor allem Groppe und Bachforelle - nachgewiesen. Besonders eindrücklich wird dies am Rückgang einer der Charakterarten für Mittelgebirgsflüsse und Namensgeberin einer ganzen Fischregion - der Äsche – deutlich. Seit mehreren Jahrzehnten gilt der Äschenbestand am einst berühmten Äschenfluss Diemel als gering. Anstatt Fische zu besetzen, um grundlegende Defizite des Ökosystems zu kaschieren, wird auf die Wiederherstellung natürlicher Lebensraumfunktionen durch Renaturierung gesetzt. Auf der Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen stützen sich die Renaturierungsmaßnahmen auf drei Maßnahmenkategorien: - Entfernen von Uferbefestigungen zur Förderung und Wiederherstellung von dynamischen Prozessen - Initiale Modellierung von Instream-Strukturen wie Kiesbänke und Etablierung von Totholzstrukturen - Schaffung von Nebengerinnen und strömungsberuhigten Flachwasserzonen für Jungfische, Amphibien und andere semiaquatische Arten Dies Auswahl der Maßnahmen orientierte sich neben der Behebung zentraler Schlüsseldefizite auch an einer möglichst minimalinvasiven und kostengünstigen Umsetzung. Die Fliegenfischergruppe des Vereins planar e.V. plante, leitete die Umsetzung sowie die Erfolgskontrolle von umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen. Das Projekt wurde vom kooperativ vom Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e.V. und dem Verband Hessischer Fischer inhaltlich begleitet. Im Laufe des Jahres 2020 wurde erste Ideen gesammelt und in Maßnahmenplänen präsentiert. Erfreulicherweise stießen die Vorschläge sowohl beim Wasserverband, der lokalen Biostation als auch bei der unteren Naturschutz- und Wasserbehörde sowie beim Flächeneigentümer – der Firma Wepa – auf breite Unterstützung. Nach weiterer Abstimmung mit den zuständigen Behörden, konnte die Umsetzung Anfang März 2021 beginnen. Innerhalb von drei Tagen wurden zwei längere Verzweigungsgerinne und vier kurze Nebengerinne angelegt sowie an einem Abschnitt größere Steine aus dem Uferverbau als Strömungslenker in die Diemel eingebaut. Im Vorfeld der Maßnahme wurden für eine spätere Erfolgskontrolle mehrere Fischbestandserhebungen durchgeführt sowie Makrozoobenthos-Proben genommen. Die Gewässerstruktur wurde über Luftbildaufnahmen mittels Drohne erfasst. Die Maßnahmen werden im Rahmen von Lehrveranstaltungen der Universität Kassel wissenschaftlich begleitet. Bereits nach kurzer Zeit sind Laufverlagerungstendenzen erkennbar. In einigen Bereichen ist das Nebengerinne bereits über einen Meter breiter. Stromab haben sich großflächige, hochwertige Kiesbänke gebildet, die hoffentlich ausgiebig von Kieslaichern wie der Äsche genutzt werden. Ergebnisse werden gemäß der Open-Science-Kriterien im Laufe 2021 auf der Projekt-Website www.diemel-entfesselt.de veröffentlicht.

  • Verein: Fischereiverein Peiting

    Bundesland: Bayern

    Gewässer: Peitnach bei Peiting

    Anzahl Teilnehmer: 2

    Arbeitsstunden: 20

    Ich bin seit 2020 Gewässerwart des FVP und habe es mir zur Aufgabe gemacht, ein Teilstück der Peitnach, ökologisch auf einen höheren Stand zu bringen. In den letzten Jahrzehnten wurde schon dazu der Grundstein gelegt und so wurde zunächst ein altes Mühlenwehr ca. einen Kilometer vor der Mündung in den Lech entfernt und kurz darauf zwei weitere kleine Wehre entfernt. Der Bach ist jetzt wieder auf ca. 5 Kilometern "Barrierefrei" und kann von Wanderfischen aus dem Lech von Huchen, Barbe, Nase, Äsche und Forellen als Laichplatz verwendet werden. Seit diesem Jahr besetze ich den Bach in diesem Bereich fast ausschließlich mit Fischen aus unseren "Aufzuchtbächen". Zusätzlich wurden Edelkrebse, Nasen und Barben besetzt. Dies geschah aus eigenen Mitteln, da das AHP bereits voll war. Über die Aktion hat die örtliche und überörtliche Presse bereits berichtet und ich bekomme sehr viel positive Resonanz. Für weiteren Besatz wird jedoch ein bisschen Zuschuss benötigt! Mehr Bilder und Videos: www.fischereiverein-peiting.de

  • Verein:

    Bundesland: Brandenburg

    Gewässer: Havel und Nebenarme

    Anzahl Teilnehmer: 10

    Arbeitsstunden: 3

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 20

    Wir machen mit den Behinderten Menschen unserer Einrichtung ein Angelprojekt und gehen dafür auch Müll sammeln um ihnen zu zeigen das angeln auch Umweltschutz bedeutet.

     

  • Verein: 1.Fischerverein "Komm beiß an" Haßloch e.V.

    Bundesland: Rheinland-Pfalz

    Gewässer: Wehlachweiher I

    Unser Weiher ist 3 - 4 m tief. Haben eine Sauerstoffschicht von 80 - 100 cm. Stark verschlammt. Wir haben ein netzbetriebenes Regenerationssystem angeschaft. Es soll mit den Jahren die Sauerstoffsättigung erhöhen und den Schlamm reduzieren. Gerät soll im März kommen.

     

  • Verein: ASV Gut Fang Bielefeld e.V.

    Bundesland: Nordrhein-Westfalen

    Gewässer: Vereinsbaggersee Steinhagen

    Anzahl Teilnehmer: 3

    Arbeitsstunden: 50

    Der ASV Gut Fang Bielefeld e.V. ist ein kleiner Angelverein mit knapp 80 Mitgliedern. Unser Baggersee liegt im Umland von Bielefeld, angrenzend an das Naturschutzgebiet Foddenbach. Wir wollen die Flachwasserzonen unseres Sees weiter renaturieren und strukturell verbessern, um Fischarten mehr Laich- und Versteckmöglichkeiten zu bieten. Daher werden immer wieder Pflanzversuche mit heimischen, teilweise auch selbst vermehrten Arten aus dem See durchgeführt und Totholzbündel in den See eingebracht. Leider müssen wir aufgrund von Fraßschäden durch Nutrias alle Pflanzungen kostenintensiv mit Drahtkäfigen und Zäunen sicher. Da unserem Verein keine großen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, bewerben wir uns hiermit um eine Prämie, um unsere Arbeit verstärkt fortführen zu können.

     

  • Verein: VEFPU.DE

    Bundesland: Schleswig-Holstein

    Gewässer: Mühlenau Heikendorf

    Anzahl Teilnehmer: 20

    Arbeitsstunden: 200

    Durch die künstliche Begradigung fehlen die für einen Bach typischen geschwungenen Verläufe. Es entstehen kanalisierte oft versandete Bachverläufe. Ein natürlicher mäandrierender Bachverlauf bewirkt eine vielfältige Strukturierung mit Kolken und Rauschen. Unterspülungen, langsam und schnell fließende Bereiche bieten vielfältigen Lebensraum und damit Artenreichtum. Versandete Bereiche werden freigespült und werden zu kiesgeprägten Bereichen mit den für Kleinlebewesen wichtigen Lückengefügen als Lebensraum. Insbesondere im Bereich zwischen Wald und Mündung besteht hier Handlungsbedarf. Durch einfache Maßnahmen wie das alternierende Einbringen von Findlingen wird der Bach zum Pendeln gebracht und so eine Entwicklung zum naturnahen Bachverlauf angestoßen. Befinden sich die Einbringungen unter Mittelwasserniveau ist die Wirkung aufgrund der Wasserstände nicht vorhanden oder gering. zeitliche Umsetzung: 2019ff/ Hohe Priorität Projektträger: VEFPU unter Mithilfe der Gemeinde Heikendorf / Firmen als Sponsoren

     

  • Verein: Ammersee-fischer

    Bundesland: Bayern

    Gewässer: Ammersee

    Anzahl Teilnehmer: 18

    Arbeitsstunden: 5

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 170

    Angelfreunde der Ammerseefischer Community haben am Samstag 8.02.2020 zu einer "Müll-Aufräumaktion" am Seeufer vom Ammersee aufgerufen um den östlichen Uferbereich am See von Müll in Form von Flaschen, Plastik und Schrott zu befreien. Mehr als 18 kleine und große engagierte Helfer waren am Start. Grund für das frühe Ramadama trotz strammen Temperaturen im Februar ist die Naturverträglichkeit. Mit Rücksicht auf unsere heimischen Vögel die zu dieser Zeit nicht im Süden sind d.h. derzeit brüten keine Vögel bzw. sind mit dem Nestbau beschäftigt. Abgesammelt wurde dabei insgesamt ein Uferabschnitt von rund 7,5 km Länge ! Nach der erfolgreichen Aufräumaktion gab es später für die fleißigen Helfer anschließend eine ausgiebe Brotzeit in geselliger Runde. Von Plastiktüten, Kunststoffteilen, Flaschen, Dosen, Schuhen, Autoreifen, Kondomen, abgerissenen Bojen, Fendern, Eisenteile bis hin zum ausranchiertem Surfbrett war so ungefähr alles dabei !Das Team der Ammerseefischer lobte vor allem den Zusammenhalt aller Helfer,

  • Verein: ASV Kirchdorf

    Bundesland: Niedersachsen

    Gewässer: Große Aue bei Kirchdorf

    Anzahl Teilnehmer: 2

    Arbeitsstunden: 1

    Insgesamt Müll entsorgt (kg): 5

    Wir (Vater und Tochter haben den Gewässerrandstreifen auf etwa 200 m von Unrat befreit . Wir haben von Glasflaschen über Folien bis hin zu Öl Sprays einiges an weggeworfenen Dingen aufsammeln können !